V4A – Korrosionsbeständiger Stahl

Der Name V4A ist eine alte Bezeichnung und steht für Chrom-Nickel-Stahl mit Molybdänzusatz. Auf der Suche nach rostbeständigem Stahl entwickelte man bei der Firma Krupp unter anderem den austenitischen nichtrostenden Chromnickelstahl. Dieses geschah im Jahre 1912. Der Buchstabe V steht dabei für Versuch und das A für Austenit. Ein weiteres, sehr bekanntes Material aus dieser Gruppe ist die Versuchsschmelze 2 Austenit – kurz V2A.

V4A gibt es nicht mehr, wird aber noch immer als Begriff genutzt. Der V4A Stahl ist in den Ausführungen 1.4401, 1.4404 und 1.4571 erhältlich. Eingesetzt werden diese Stähle in der Bauindustrie, im Offshore-Bereich, an Chemietankern sowie in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.

Verwendung von V4A in der Industrie

  • 1.4404 und 1.4571
    werden außerdem bei der Herstellung von Pharmazie-, Kunstfaser-, Textil- und Papieranlagen sowie Druckbehältern genutzt.
  • 1.4401
    ist auf Grund seines Molybdän-Gehalts gut gegen chloridhaltige Stoffe beständig. Durch seine starke Verfestigung ist dieser Stahl für zerspanende Arbeitsverfahren nur bedingt und mit besonderen Werkzeugen geeignet.
  • 1.4404
    Der niedrige Gehalt an Kohlenstoff verhindert die interkristalline Korrosion (Kornzerfall) auch nach einem Schweißverfahren. Die Stahlsorte besitzt eine bessere Spanbarkeit als 1.4401 oder 1.4571.
  • 1.4571
    Die Titan-Legierung dieses Stahls verhindert auch nach dem Schweißen eine interkristalline Korrosion. Jedoch führt diese Legierung bei zerspanenden Arbeitsverfahren zu einer hohen Werkzeugabnutzung.

Alle V4A Stahlsorten lassen sich sehr gut beispielsweise durch Abkanten oder Tiefziehen kalt verformen.

Bis auf wenige Ausnahmen ist das Schweißen aller genannten Stahlsorten mit jeder herkömmlichen Methode, also WIG, MAG, Lichtbogen (E), Unterpulverschweißen oder auch Laserstrahlschweißen möglich.

Wir haben sehr viel Erfahrung in der Bearbeitung von V4A-Stahlblechen. Auch wenn unsere Firma auf das Zuschneiden und Umformen von Blechen aller Art spezialisiert ist, so handeln wir leider nicht mit unbearbeiteten Blechen.