Schleifkörper

Beim Gleitschleifen werden Werkstücke durch die Einwirkung von Schleifkörpern von Verunreinigungen und Graten befreit. Dazu wird eine größere Menge dieser Schleifkörper, zusammen mit den Werkstücken in eine Trommel gegeben und in Schwingung versetzt. Dadurch werden auch die Schleifkörper in Bewegung gebracht, die dann an den Werkstückskanten und den Oberflächen entlang gleiten.

Es gibt eine riesige Auswahl verschiedener Schleifkörper. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Formen und Rauheitsgraden. Die Oberflächenbeschaffenheit kann mit der von Schleifpapier verglichen werden. Sie sind auch in verschiedenen Materialien, wie Kunststoff oder Keramik erhältlich. Kunststoffschleifkörper aus schleifen etwas schonender, sind aber nicht so langlebig wie Keramikschleifkörper.

Die richtige Auswahl muss in Bezug auf Größe, Material und Werkstückgewicht erfolgen. Auch die Bearbeitungszeit spielt eine wichtige Rolle. Je länger die Werkstücke in der Gleitschleifanlage behandelt werden, je stärker ist der Materialverlust. Aus diesem Grund muss das Schleifergebnis regelmäßig kontrolliert werden. Nur so kann die bestmögliche Qualität erreicht werden.

Der Gleitschleifprozess als Animation